Sargocentron rubrum (Forsskål, 1775)

Auf einen Blick

At a glance

Icon Lessepsian species
Lessepsian Species
Aus dem Roten Meer durch den Suez Kanal in das Mittelmeer eingewanderte Art.
Lessepsian species
Immigrant from the Red Sea through the Suez Canal into the Mediterranean Sea.
Icon Size
Größe
Ausgewachsen meist um 27 cm TL,
maximal bis 32 cm TL.
Size
Common size for adults is around 27 cm TL
with a maximum of 32 cm TL.
Icon Habitat
Lebensraum
Lebt auf Felsgrund und in Spalten von 5 - 20 m, manchmal auch bis 50 m Tiefe. Vor allem in der Nacht kann diese Art aber auch schon ab 1 m angetroffen werden.
Habitat
Lives above rocky botoms and in crevices from 5 to 20 m depth, at times even down to 50 m. Especially during night time this species can be found at 1 m only.
Icon Diet
Ernährung
Bevorzugt werden meist frei schwimmende Decapoden, zum Beispiel Mysis sp., Isopoden und im geringeren Maße kleine Fische und Polychaeta (Borstenwürmer).
Diet
Preferes free swimming decapods, for example Mysis sp., isopods and to a lesser extent tiny fish and polychaetes.
Icon Attention
Achtung
Der Fisch verfügt in Augenhöhe über ein oder zwei spitze Stacheln am Rande und einen weiteren Stachel am unteren Ansatz des Kiemendeckels, die jedoch nicht mit Giftdrüsen in Verbindung stehen. Diese Stachel können bei unachtsamen Hantieren mit dem Tier zu Schnitt- oder Stichverletzungen führen.
Attention
The posterior edge of the operculum (gill cover) features one or two peak spines at eye level and an other strong spine on the lower pre-operculum. The fish is lacking poison glands. Careless handling may lead to serious injuries.
  • Sargocentron_rubrum_gills.jpg

    Die drei Stacheln des KiemendeckelsThe tree spines on the operculum